ensemble dal cuore

Alle Musik wird geboren im Herzen der Menschen. Lü Bu We, 250 v. Chr

DAL CUORE anno 2021: Angelika Hörmann, Josef Gasser, Lorenz Haller, Irene Brantner; Foto: Marianne Grötz
DAL CUORE anno 2021: Angelika Hörmann, Josef Gasser, Lorenz Haller, Irene Brantner; Foto: Marianne Grötz

Mit klanglicher Vielfalt, Virtuosität und Spielfreude widmet sich das Ensemble der Kammermusik des 16.-18. Jahrhunderts.

geschichte

Die Mitglieder des Ensembles DAL CUORE (ital. von Herzen) lernten sich über ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien kennen. Sie sind verbunden durch die Liebe zur Alten Musik, welche von ganzem Herzen in ihrem gemeinsamen Spiel zum Ausdruck kommt. 

 


MITGLIEDER

Irene Brantner | Blockflöten, Viola da Gamba
Irene Brantner ist im nördlichen Waldviertel (Niederösterreich) aufgewachsen und entdeckte bereits in frühen Jahren ihre Liebe zur Musik. Schon während der Schulzeit genoss sie eine breit gefächerte instrumentale Ausbildung.
Neben ihren abgeschlossenen Studien der Musiktherapie (Musikuniversität Wien) und Musik- und Bewegungserziehung (Mozarteum Salzburg) konzentrierte sie sich zunehmend auf die künstlerische Ausbildung und beendete im März 2016 ihr Studium Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Blockflöte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Unterricht erhielt sie bei Helge Michael Stiegler, Rahel Stoellger und Michael Hell (Neue Hofkapelle Graz); Gambenunterricht bei Pierre Pitzl.
Außerhalb ihrer Studien sammelte Irene zahlreiche Erfahrungen im Bereich der Kammermusik (Alte Musik) und trat in verschiedenen Ensembles auf. Wichtige Impulse erhielt sie auch durch die jahrelange Mitwirkung im Studio Alte Musik der Musikfabrik Edelhof (Kammermusik, Barockopern). 
Irenes berufliche Schwerpunkt liegt derzeit in der Unterrichtstätigkeit an den Musikschulen der Stadtgemeinden Waidhofen/Thaya (Blockflöte, Blockflötenensemble) und Heidenreichstein (Elementares Musizieren in der Volksschule und mit Menschen der Tagesstätte Zuversicht). Außerdem ist sie mit der Entwicklung und Durchführung von Workshops und Seminaren im Bereich der Gesundheitsförderung beschäftigt: www.wegwarte.org.

Angelika Hörmann | Blockflöten

Angelika Hörmann studierte Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Blockflöte bei Ulrike Groier an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Parallel dazu absolvierte sie das Bachelorstudium Bildungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sonder- und Heilpädagogik an der Universität Wien. Im März 2019 schloss sie das Masterstudium Instrumentalpädagogik bei Rahel Stoellger ab. 2017 studierte sie für ein Semester an der Hochschule für Musik Freiburg bei Agnes Dorwarth und Isabel Lehmann.

Ihre pädagogischen Tätigkeiten umfassen eine Anstellung an der Musikschule Hollabrunn für Elementare Musikpädagogik und Blockflöte, sowie im Verein "kinderhände - mit Händen sprechen" als Trainerin bilingualer Sprachförderungskurse in Deutsch und Österreichischer Gebärdensprache.

Mit dem Blockflötenconsort "Ad Fontes" und dem Ensemble "Zeitenklang" widmet sie sich der Aufführung Alter Musik und gestaltete Konzerte in Hollabrunn, Wien, Göttweig, Kirchdorf/Krems, Heidelberg und Südtirol.


Josef Gasser | Cembalo

Josef Gasser aus Niederdorf in Südtirol erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Heimatort. An der Musikschule Brixen lernte er bei Maria Cristina Thomaseth, gewann zahlreiche Preise (u.a. beim Jugendwettbewerb „Prima la musica“) und absolvierte Prüfungen am Konservatorium Claudio Monteverdi in Bozen.

In Wien absolvierte er seine Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst im Fach Orgel IGP bei Wolfgang Capek und Klavier IGP bei Harald Ossberger mit Auszeichnung. Anschließend vertiefte er sein Interesse für Alte Musik und Cembalo bei Augusta von Lookeren Campagne.

Als Musikschullehrer war er an der Musikschule Tulln tätig und unterrichtet seit 2016 für das oberösterreichische Landesmusikschulwerk in Windischgarsten und Molln. Er ist Organist an verschiedenen Pfarreien und tritt regelmäßig als Solist, Kammermusikpartner und Korrepetitor bei Konzerten und Seminaren auf (u.a. „Wiener Orgelkonzerte“, „Orgelland Carinthia“, „Pustertaler Musiksommer“ und „Festival Badia Musica“, )

Gemeinsam mit Angelika Hörmann, Ana-Marija Brkic, Alexandra Hochhold und Lorenz Haller ist er Mitglied des Ensembles "Zeitenklang".

 

Lorenz Haller | Violoncello

Lorenz Haller (geboren in Südtirol) erhielt seinen ersten Cello-Unterricht im Alter von 12 Jahren bei Nathan Chizzali an den Musikschulen Brixen und Sterzing, zuvor bereits Klavierunterricht bei Christoph Hildebrandt.

Einen 1. Preis mit sehr gutem Erfolg erlangte er beim Landesauswettbewerb „Prima La Musica“. Seine weitere musikalische Ausbildung absolvierte Lorenz Haller 2011-2019 an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien in der Celloklasse von Gottfried Kitzmüller, später in der Klasse von Wolfgang Aichinger mit Auszeichnung, und nahm an zahlreichen Meisterkursen, u.a. bei Jia Lu, Gita Ladd, Carlton McCreery, Gottfried Kitzmüller und Clair Pöttinger-Schmidt teil.

Seit 2016 setzt er sich zusätzlich mit dem Barockcello auseinander. Seit 2021 folgt das Studium der „historischen Aufführungspraxis“ an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien.

Seine künstlerische Tätigkeit zeichnet sich u.a. in der Mitwirkung verschiedener Ensembles wie etwa dem Südtiroler Kammerorchesters „StringArt“, der „Klangvereinigung Wien“, den Ensembles „L’Assieme“, „Artis Astra“ oder dem Ensemble „Zeitenklang“ aus.

Seiner Unterrichtstätigkeit als Cello- und Klavierpädagoge geht Lorenz Haller derzeit an den Musikschulen Warth-Scheiblingkirchen (NÖ) und Aspang-Markt (NÖ) nach. 



PROGRAMMe

VERWURZELT & BEFLÜGELTLebendiger Klang in alten Mauern 

Die wertvolle Orgel in der Wehrkirche Kleinzwettl bekommt am Samstag, dem 13. August 2022 historische Gesellschaft: Blockflöten aller Art, Cembalo und Violoncello. Mit Spielfreude und Virtuosität entführt Sie das Kammermusikensemble DAL  CUORE in die Welt von Renaissance und Barock.

 

Lassen Sie sich in der heimeligen und schützenden Atmosphäre der Wehrkirche Kleinzwettl von der Lebendigkeit und Klangvielfalt Alter Musik beflügeln und diesen Sommerabend zu einem Fest der Verbundenheit mit einem besonderen Ort werden! 

 

Foto: Irene Brantner
Foto: Irene Brantner

Blockflöte & friends. Alte Musik on Stage

Die oftmals als Anfängerinstrument verkannte und unterschätzte Blockflöte wird ins Rampenlicht gestellt. Dass mit diesem historischen Musikinstrument - begleitet von seinen Freunden Cembalo und Viola da Gamba - weit mehr möglich ist, kannst du in einem Musikvermittlungskonzert erleben.

 

 

Programm
Sonata seconda detta la casalasca | Salomone Rossi 1570 – 1630
Passacalle a 3 | Andrea Falconieri 1585 – 1656
1. Suitte G-Dur | Louis-Claude Daquin 1694 – 1772
Rigaudon en Rondeau - Musette en Rondeau - La Guittare Rondeau - Les Vents en couroux - Tambourin en Rondeau
Allemande | Nicolas Hotman *um 1610 – 1663
Sonata a-Moll für Viola da gamba und Contiuo TWV 41a6 | Georg Philipp Telemann 1681 – 1767
Largo
Troisième Suitte, Premier Livre | Jaques-Martin Hotteterre 1674 – 1763
Rondeau (Le plaintif) - Menuet (Le mignon)
Sonata XII per flauto e basso continuo, op. 2 | Benedetto Giacomo Marcello 1686 – 1739
Adagio - Minuet (Allegro) - Gavotta (Allegro) - Largo - Ciaccona
Engels Nachtigaeltje | Jacob van Eyck 1590 – 1657
Sonata in imitation of Birds | William Williams 1675 – 1701
Adagio - Allegro - Grave - Allegro
Never love thee more | John Playford 1623 – 1686, Arr. N. Newerkla
Lady Catherine Ogle | John Playford, Arr. N. Newerkla 



DAL CUORE anno 2019: Irene Brantner, Walter Zink und Ursula Germann; Foto: Günther Neubacher
DAL CUORE anno 2019: Irene Brantner, Walter Zink und Ursula Germann; Foto: Günther Neubacher

termine

"VERWURZELT & BEFLÜGELT - Lebendiger Klang in alten Mauern"

am 13.8.2022, 18.00 Uhr in der Wehrkirche Kleinzwettl, Marktgemeinde Gastern

Kartenvorverkauf im Bürgerservice Gastern (02864/2338) und beim Verschönerungsverein Kleinzwettl